Bing Maps 3D (Virtual Earth 3D)

Bing Maps 3D (Virtual Earth 3D) 4.0

Alternative zu Google Earth: Dreidimensionale Parallelwelt

Mit der Online-Erdkarte Bing Maps 3D steht Microsoft in direkter Konkurrenz mit dem erfolgreichen Google Earth. Das Plug-In Bing Maps 3D wurde bisher unter dem Namen Virtual Earth 3D für den Internet Explorer angeboten und soll den Webservice aus Redmond attraktiver machen. Ganze Beschreibung lesen

Herausragend
8

Mit der Online-Erdkarte Bing Maps 3D steht Microsoft in direkter Konkurrenz mit dem erfolgreichen Google Earth. Das Plug-In Bing Maps 3D wurde bisher unter dem Namen Virtual Earth 3D für den Internet Explorer angeboten und soll den Webservice aus Redmond attraktiver machen.

Wichtige Gebäude in großen Städten stellt Bing Maps 3D auf der Karte dreidimensional dar. Vor allem im US-amerikanischen Raum bietet sich so eine Alternative zur flachen Ansicht der Satellitenfotos. In Deutschland finden sich inzwischen fast alle größeren Städte als 3D-Modelle wieder, wie etwa die Münchner Frauenkirche oder das Rote Rathaus in Berlin.

Fazit Mit dem ehrgeizigen Projekt, virtuelle Städte dreidimensional zu machen, hat Microsoft bisher viel Arbeit geleistet. Inzwischen kann Bing Maps 3D für die Deutschlandkarte überzeugen. Bing Maps 3D bietet dabei online eine weitere interessante Funktion: Per Flugzeug schräg aufgenommene, hochauflösende Fotos dokumentieren knapp 60 Städte in Deutschland aus der Luft.

Bing Maps 3D (Virtual Earth 3D)

Download

Bing Maps 3D (Virtual Earth 3D) 4.0

— Nutzer-Kommentare — zu Bing Maps 3D (Virtual Earth 3D)

  • Manfred Persch

    von Manfred Persch

    "Bing Maps funktioniert nicht!!!!!"

    kein Kommentar möglich. Das Programm startet aber arbeitet nicht. Vielleicht ist Google Earth eben doch das funktioniere... Mehr.

    Getestet am 24. Januar 2010

  • programer95

    von programer95

    "Einfach Genial!"

    Google Earth ist einfach ein Muss für alle die genau wissen wollen wo sich etwas befindet. Zudem ist ein genialer Sterne... Mehr.

    Getestet am 12. November 2008